Warum ist der Wald  krank?

Habt ihr euch schon einmal gefragt ,
wieso der Wald krank ist?
Das liegt daran, dass wir schon
seit Anfang der Menschheit CO2  
produzieren ,z.B. in dem wir Feuer
machen ,Auto fahren ,fliegen ,Schiff  fahren, usw. Aber zurück zum Thema:
Dadurch , dass wir zu viel CO2  produzieren, entstehen Luftschadstoffe.
Diese verursachen den sauren Regen.
Der saure Regen zerstört die Wachsschicht
der Bäume und Pflanzen ,dass erhöht
die Verdunstung der Bäume und die Pflanzen
können sich nicht mehr gut
gegen Schädlinge oder Frost verteidigen, dass kann zu
einer Infektion und zu Schädlingsbefall führen, wie
z.B Bakterien ,Vieren ,Pilzen und Insekten.
Aufgrund der Infektionen
können die Bäume und Pflanzen sich nicht ausreichend mit Wasser versorgen. Ebenfalls  ist es zu warm und zu trocken für unsere Wälder. Der Klimawandel hat zur Folge, dass die Wälder zunehmend Flüssigkeit verdunsten, was sie wiederum anfälliger für Schädlinge macht. Die erhöhte Verdunstung führt auch zu einem Wassermangel. Auch dies trägt dazu bei, dass der Wald geschwächt wird und einzelne Bäume erkranken.
Ein Beispiel für ein Schädling, der im Wald enormen schaden anrichtet, ist
der Borkenkäfer. Der Borkenkäfer
schadet dem Wald, weil er sich
in Bäume einnistet und die Larven
sich durch den Baum fressen bis sie ausgewachsen sind. Es sind nicht
nur die kleinen Tiere, die dem Wald schaden, auch die Massentierhaltung  trägt eine Mitschuld am Waldsterben, weil  z.B. zu viele   Kühe gezüchtet  werden und diese Methan ausstoßen oder für das Tierfutter Wald gerodet wird, um mehr Mais und Soja anbauen zu können.